2018-06-25 03:49
  • Cheffluglehrers
Anliegen des Cheffluglehrers 2008/5
Reserven Opfern?
Bekanntlich kam es anlässlich der SM in Grenchen zu einem tragischen Unfall mit tödlichem Ausgang. Seither sind fünf weitere Kameraden beim Segelfliegen ums Leben gekommen.

Im Beruf erleben wir täglich die gesteigerten Ansprüche an Leistung, Effizienz, Kosten und Preise. Alles sofort und möglichst günstig. Risiken werden eingegangen, welche vor kurzer Zeit noch nicht denkbar waren.

Leider scheint dieser Zeitgeist auch in der Fliegerei Einzug zu halten. Safety First ist in aller Munde, doch tatsächlich ist man immer wieder bereit, Sicherheit zu opfern für im Verhältnis bedeutungslose Gegenwerte wie:
  • schneller zu sein als andere
  • weiter zu kommen als andere
  • möglichst geringes Eigensinken
  • besseres Steigen
  • grössere Endhöhe beim Windenstart
  • nicht Aussenlanden
  • und vieles mehr. Selbst im Geschäftsleben erzielt man mit dem Motto "dem Erfolg wird alles geopfert" nicht immer den gewünschten Effekt. Siehe SWISSAIR, UBS und viele mehr. Aber in der Fliegerei ist kein Platz für solche Denkweisen. Hier zählt nur, dass wir am Abend zu unseren Lieben zurückkehren können!


    Euer Cheffluglehrer
    Georg Mathis
    Letzte Änderung am 2008-08-03
    Publiziert am 2008-08-01
    454 mal gelesen!

     Dieses Anliegen editieren. Nur durch Cheffluglehrer!
     Neues Anliegen erstellen. Nur durch Cheffluglehrer!